Was sind denn nun eigentlich Fraktale?

Starlight Express - Fraktalgrafik
Starlight Express - Fraktalgrafik

Fraktalgrafiken werden nicht in herkömmlicher Weise skizziert, gemalt, gezeichnet, gesprüht oder irgend einer anderen handwerklichen Technik auf ein Medium aufgebracht - sie werden berechnet.

Grundlage von Fraktalgrafiken sind mathematische Formeln einer erst sehr spät entdeckten, besonderen Kategorie. Sie eint das Prinzip der Rekursion, errechnete Werte werden zur erneuten Berechnung eines präziseren Wertes an die ursprüngliche Formel zurückgegeben. Die Anzahl der Rückgaben (Iterationen) ist - neben anderen Bedingungen - von hoher Bedeutung für die Präzision und den Detailreichtum der grafischen Umsetzung.

Mutters Nähkorb - Fraktalgrafik 84 x 59,4 cm
Mutters Nähkorb - Fraktalgrafik 84 x 59,4 cm

Nun sind Mathematiker selten Künstler, und noch seltener sind Künstler auch Mathematiker.Erhard Waschke hat den Weg eingeschlagen, die erwähnten Grundlagen zur grafischen Umsetzung zu nutzen. Dabei bleibt der mathematische Hintergrund weitestgehend im Verborgenen, für den Betrachter ist ausschließlich das Ergebnis maßgebend.

Grafisch resultiert aus dem Prinzip der Rekursion das Prinzip der „Selbstähnlichkeit“. Je tiefer man Details einer Fraktalgrafik betrachtet (zoomt), man entdeckt immer neue und immer präzisere Details, die eines gemeinsam haben: sie alle geben in wiederkehrender Weise die zu Grunde liegende Form wieder.

Art Deco Collier - Fraktalgrafik 84 x 59,4 cm
Art Deco Collier - Fraktalgrafik 84 x 59,4 cm

Der künstlerische Prozess beginnt, wo die Mathematik aufhört - mit durchaus fließendem Übergang. Die Kunst beginnt mit der Auswahl einer geeigneten Formel, sie geht über die Bestimmung geeigneter Bildausschnitte, über die Erstellung und Auswahl geeigneter Farbmodelle, die der Grafik Leben einhauchen, über die Kombination und Manipulation verschiedener Ebenen (Layer) zur Verfeinerung der Ausstrahlungskraft von Motiv und Farbgebung und ist selbst bei der Nachbearbeitung mittels professioneller Bildbearbeitung nicht zu Ende. Grenzen des künstlerischen Prozesses werden erst dort erreicht, wo Werkzeuge, handwerkliches Können und Phantasie an ihre Grenzen stoßen.

Fischauge - Fraktalgrafik 84 x 59,4 cm
Fischauge - Fraktalgrafik 84 x 59,4 cm

Der Computer selbst malt keine Bilder, er ist lediglich Werkzeug - so wie es Pinsel und Farben des Malers, Hammer und Meißel des Bildhauers, die Feder des Literaten und das Instrument des Musikers sind.

Die Qualität dessen, was ein Künstler zu vollbringen vermag, hängt auch ab von der Qualität der Werkzeuge und Instrumente, die er benutzt. Entscheidend jedoch ist sein Wissen und Können.

Womit wir - rekursiv - wieder bei der Kunst angekommen sind.